Ausbildung

Ausbildung examinierte/r Altenpfleger/in

Eigenschaften und Voraussetzungen für Altenpfleger/Altenpflegerin

Pflegeberufe sind nicht nur physisch sondern auch psychisch sehr anspruchsvoll. Altenpfleger sollten umfangreiche soziale Kompetenzen vorweisen. Sie sollten eine positive Einstellung zur Arbeit mit pflegebedürftigen Menschen haben. Ruhe, Ausgeglichenheit und Geduld im Umgang mit Bewohnern ist eine Grundvoraussetzung für den Umgang mit pflegebedürftigen alten Menschen. Zwischen Heimbewohner und Altenpfleger muss eine Vertrauensbasis vorhanden sein. Verschwiegenheit und Vertrauenswürdigkeit sind weitere wichtige Eigenschaften eines Altenpflegeschülers. Schwierige Krankheitsbilder oder der Tod eines langjährigen Bewohners, erfordern in der Altenpflege eine psychische Stabilität. Der Umgang mit solchen Situationen ist nicht leicht und wird auch mit steigender Berufserfahrung nicht zur Routine. Oft sind Altenpfleger für die Patienten die einzigen verbliebenen menschlichen Kontakte zur Gesellschaft.
Nicht zuletzt aus diesem Grund sollten ein freundliches Wesen, Einfühlungsvermögen und Empathiefähigkeit zu den Eigenschaften zählen, denn der Gemütszustand kann Krankheitsverläufe entscheidend beeinflussen.
Gesellschaftliche Entwicklungen werden von älteren Menschen nicht selten falsch eingeschätzt. Die Beratung bei sozialen oder persönlichen Fragen sowie die Fähigkeit mit Bewohnern, Angehörigen und anderen am Pflegeprozess beteiligten Gruppen zu kooperieren und kommunizieren sollte nicht schwer fallen.
Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit sowie die Bereitschaft zu Fort- und Weiterbildung sind weitere Eigenschaften, die der Schüler unbedingt mitbringen sollte.


Aufgabenbeschreibung

"Die Ausbildung in der Altenpflege soll die Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten vermitteln, die zur selbstständigen und eigenverantwortlichen Pflege einschließlich der Beratung, Begleitung und Betreuung alter Menschen erforderlich sind." (§3 Abs. 1 AltPflG)

Altenpflegerinnen oder Altenpfleger…

  • helfen bei der Körperpflege, beim Anziehen und beim Essen,
  • führen Gespräche über persönliche und soziale Angelegenheiten,
  • leiten gesundheitsfördernde Übungen an,
  • beraten Angehörige,
  • gestalten Alltag und Freizeit für und mit den betreuten Personen und
  • übernehmen organisatorische und verwaltende Tätigkeiten wie das Schreiben von Pflegeberichten sowie Pflegeplanungen
  • führen ärztliche Verordnungen aus, wie z. B.
    • Verbände / Wundversorgung
    • Injektionen und Infusionsüberwachung
    • physikalische Therapie
    • Versorgung mit Sondennahrung
    • Katheterhygiene und Katheterisierung
    • Inhalationen
    • Überwachung der Vitalfunktionen
    • Medikamente stellen und verteilen
    • Kontrolle von Blutdruck und Blutzucker

Die praktische Ausbildung hat einen Umfang von mindestens 2.500 Stunden. Begleitet wird diese durch die Praxisanleiter des Ausbildungsbetriebes sowie durch die Pflegefachkräfte mit Zusatzausbildungen. Der Unterreicht umfasst mindestens 2.100 Stunden und wird in der Altenpflegeschule erteilt. Einen Überblick über die Grundzüge der Altenpflegeausbildung gibt folgende Grafik:

Grundzüge der Ausbildung in der Altenpflege

Abbildung: "Grundzüge der Ausbildung in der Altenpflege" aus: "Die praktische Altenpflegeausbildung", Broschüre Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Mai 2010


Zugangsvoraussetzungen für Bewerberinnen und Bewerber:

  • Mittlerer Bildungsabschluss oder
  • eine andere abgeschlossene zehnjährige Schulbildung, die den Hauptschulabschluss erweitert oder
  • Hauptschulabschluss und eine zusätzliche, mindestens zweijährige Berufsausbildung oder
  • Hauptschulabschluss und eine mindestens einjährigere erfolgreich abgeschlossene Ausbildung in der Altenpflegehilfe oder der Krankenpflegehilfe
  • gesundheitliche Eignung

Bewerbung

Bitte schicken sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 31.03. an:
Seniorenzentrum Suderburg -Twietenhof-, In den Twieten 2, 29556 Suderburg

Die Bewerbung muss folgende Unterlagen enthalten:

  • Anschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Passfoto
  • Kopie des letzten Zeugnisses oder beglaubigte Kopie des Abschlusszeugnisses
  • Nachweis über absolvierte Praktika
  • ärztliches Attest vom Hausarzt, das die gesundheitliche Eignung für die Ausübung des Berufs bescheinigt

Zum besseren Kennenlernen der Bewerber bitte wir um ein zweiwöchiges Praktikum in unserer Einrichtung.


Die Georgsanstalt - Berufsbildende Schulen II: www.georgsanstalt.de